sunny-cloud.de

Negativ, sarkastisch, hoffnungsvoll. Geschichten von mir, meinen Reisen und meinem Weg in die SelbststÀndigkeit

Die Geschichte meines Online-Zugangs

Der ein oder andere von euch hat es ja schon auf FB gelesen: Ich habe endlich Internet-Zugang in meinem HĂ€usschen…ich bin nun also endlich auch zu Hause online! 🙂

Das Ganze hat, typisch fĂŒr Thailand, natĂŒrlich etwas lĂ€nger gedauert…und hier ist die Geschichte dazu.
Bevor ich nach Thailand bin, hat mir mein Chef gesagt das man hier ganz problemlos mit einem USB Surfstick online gehen kann. Sim-Karte aufladen, Sim-Karte in den Stick, Stick in den Computer und los gehts! Soweit die Theorie, die Praxis sah dann doch etwas anders aus.
Zu aller erst hatte ich GlĂŒck, das ich mir keinen Stick kaufen musste (kostet nĂ€mlich etwa 1.600 Baht) sondern ein Kollege mir seinen geliehen hat, da er jetzt bei sich landline hat. In dem Stick war sogar noch seine alte Sim-Karte drin. Von daher wollte ich natĂŒrlich zuerst diese einfach neu aufladen. Angeblich gibt es fĂŒr 790 Baht sozusagen sogar eine Flatrate fĂŒr einen Monat. Naja, gĂŒnstig ist das nicht, aber was tut man nicht alles (sind ca. 20 €).
Also, ich hochmotiviert los in den Nokia-Laden hier in Bang Niang (das Dorf in dem ich wohne). NatĂŒrlich ist das kein Nokia-Laden, sondern einfach nur ein Telefon-Shop mit einem großen Nokia-Werbeschild. Die Dame (eher MĂ€dchen bzw. Tussi) hat mich gefragt wieviel ich will. Als ich ihr das mit der Flatrate (also unlimited) erklĂ€rt habe, hat sie schonmal nicht mehr gewusst was ich will. Sie aber so getan als ob und schwups, Sim-Karte in eines ihrer Handys und losgetippt. hat wohl nicht so funktioniert, darauf hin hat sie dann die Hotline angerufen, die ihr wohl auch nicht helfen konnte….irgendwann kam dann die Chefin (so vermute ich zumindest mal) dazu und hat mir auf dem Handy irgendwas mit 103 Baht gezeigt. So wie ich verstanden habe, war so viel Guthaben noch auf der Karte drauf. Wie auch immer….irgendwann hat sie gesagt das sie Internet Business finished hat. Da stand ich allerdings schon ĂŒber ne halbe Stunde dort. Vor allem nachdem mir mein Kollege, dem der Stick eigentlich gehört, gesagt hat das er das immer dort aufgeladen hat. Ich also leicht genervt abgezogen. Am nĂ€chsten Tag (oder wars am gleichen? Die Tage verschwimmen hier so und spielen nicht wirklich eine Rolle) hat mir meine englische Nachbarin, die sich im Acer-Laden (das ist natĂŒrlich auch kein Acer-Laden, sondern ein Computer Shop mit großen Acer Werbekleber an der TĂŒr) Stick+Karte gekauft hatte, erzĂ€hlt das der beste Anbieter angelich dtac ist und das man bei dem 3G bekommt und wie wunderbar das alles funktioniert. Naja, am nĂ€chsten Tag hat mir mein Chef erklĂ€rt, dass er seine Sim-Karte immer problemlos im 7/11 aufladen lĂ€sst. Also hab ich das ausprobiert. Hochmotiviert bin ich in den 7/11, habe meinen Stick hingegeben und gesagt bitte aufladen mit unlimited. Wieder völliges UnverstĂ€ndnis auf der anderen Seite. Dann kam wie immer die beliebte Thai-Antwort: no, hab not (soll heißen: no I have not). Ich war schon am Rande des Verzweifelns, aber so leicht geb ich ja nicht auf. Ich also am nĂ€chsten Tag zu einem anderen 7/11. Ebenfalls völliges UnverstĂ€ndnis auf meine Bitte, den Stick mit der unlimited Option fĂŒr 790 Baht aufzuladen.
Gut, dann also Taktik-Wechsel. Meine BĂŒro-Kollegin hat mir gesagt sie hat ihren Stick immer mit 200 Baht aufgeladen (ĂŒbrigens auch im Nokia-Laden) und alles war problemlos. Mit 200 Baht gibt es zwar keine unlimited Option, aber ein paar Stunden wohl schon. Ich also zum nĂ€chsten 7/11, Stick auf die Ladentheke gelegt und ganz selbstbewusst: upload 200 Baht please! Auf der anderen Seite lĂ€cheln und ok…irgendwas in die Kasse eingetippt und mir 2 Zettel gegeben auf denen jeweils was von 100 Baht stand. Na ganz dolle! Was soll ich denn damit anfangen? Da ich leider null Thai spreche und es schon gar nicht lesen kann, kann ich auch meine Sim-Karte nicht mit irgendwelchen Zettelchen aufladen. Ich also no, cannot (auch eine sehr beliebte Aussage in Thailand). Gut, die Dame alles storniert und ich immer noch ohne Internetzugang 🙁
An dem Punkt hatte ich dann eigentlich auch schon aufgegeben und mich drauf eingestellt, weiterhin nur im BĂŒro online sein zu können bzw. zu warten bis einer der Nachbarn mal Wifi per landline bekommt.
Am Montag bin ich dann ins nĂ€chste Dorf (Khuk Khak) gefahren, weil es dort die Haushaltswaren-LĂ€den gibt und ich ein paar Dinge des tĂ€glichen Gebrauchs gebraucht habe. Und wie es der Zufall will, gibt es dort einen zweiten Nokia-Laden (was natĂŒrlich auch kein echter Nokia-Laden ist). Als ich diesen sah dachte ich mir: ok, noch einen Versuch. Und siehe da 🙂 Es hat geklappt. ich bin zwar wieder ĂŒber ne halbe Stunde in dem Laden gestanden und nach dem es mit der alten Sim-Karte nicht geklappt hat (zumindest nicht das unlimited sondern nur 200 Baht aufladen…und selbst das hat schon 15 Minuten gedauert) hab ich gesagt, ok, ich nehm ne neue Karte von dtac (hatte vorher AIS als Provider) und er soll mir die aufladen. Immerhin hatte er auch mal Flyer von den Anbietern in denen die Optionen nicht nur auf Thai, sondern die wichtigsten Worte auch auf englisch standen. Dann musste er aber die 200 Baht von der anderen Karte stornieren und wollte dafĂŒr 20 Baht….aber alles in allem. Endlich erfolgreich und der VerkĂ€ufer war sehr nett und wir haben uns trotz seiner nicht vorhandenen Englisch-Kenntnisse einigermaßen gut verstĂ€ndigt.

Soooo…lange Geschichte! Fazit: Ich kam mir vor wie Ende der 90er als Internet noch was exotisches war, ich zahle 700 Baht (ja, ach noch billiger als bei dem anderen Anbieter AIS) im Monat fĂŒr eine 3G Verbindung mit 3GB obwohl es hier in Khao Lak gar kein 3G gibt, sondern nur Edge. Der VerkĂ€ufer hat mir auch die andere unlimited Option empfohlen (3G mit 1 GB fĂŒr 430 Baht (ca. 11 €)), aber ich dachte ich nehme lieber das „schnelle“ Internet. Und Video-Skype hat beim ersten test auch wunderbar geklappt! 🙂 Aber wenn ich in das Programm reinschaue so sehe ich, das ich wirklcih kein 3G habe, sondern nur Edge…naja, nĂ€chsten Monat dann also doch die billigere Variante 🙂

By the way….am Sonntag hab ich frei und werde die meiste Zeit daheim sein…mal bissl aufrĂ€umen und putzen (vor allem die Gecko Schei** die ĂŒberall rumliegt entfernen). Zwischendurch bissl an den Strand gehen, aber sonst hier sein. Wer mich also online sieht und Lust hat zu telefonieren, einfach durchklingeln….ich freu mich 🙂

So, langer Post heute…wird irgendwie doch mehr wenn man es nieder schreibt als wenn man es mĂŒndlich erzĂ€hlen wĂŒrde (und ich hab schon abgekĂŒrzt!)…aber trotzdem noch ein paar Sonnenstrahlen von unserem gestrigen Tauchtag in Phuket (im Rahmen der Einarbeitung):

Das ist Phuket und der Klotz auf dem Berg ist ein Riesen-Buddha!

Jenny • 18. Oktober 2012


Previous Post

Next Post

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published / Required fields are marked *

*