sunny-cloud.de

Negativ, sarkastisch, hoffnungsvoll. Geschichten von mir, meinen Reisen und meinem Weg in die Selbstständigkeit

Ein Nachmittag in Gibraltar – kann man haben, muss man aber nicht

Am 20. September 2015 haben wir einen kleinen Sonntagsausflug nach Gibraltar gemacht. Von Tarifa ist das mit dem Auto in weniger als einer Stunde erreicht. Nunja, der Titel verrät es schon…Gibraltar hat keine Begeisterungsstürme in mir ausgelöst.
Natürlich ist es irgendwie spannend auf einmal auf britischem Hoheitsgebiet zu sein und mit Pfund bezahlen zu müssen, wenn man doch grad eben noch im schönsten Andalusien war. Aber das war’s fast auch schon.
Gibraltar ist eben auch einfach britisch. Von der Architektur her, von den Straßenschildern her, Fish & Chips gibt’s natürlich auch und ebenso fehlt auch an keiner Ecke eine Überwachungskamera. Eigentlich, wenn man es mal ganz ehrlich und offen ausspricht, ist Gibraltar ne ziemlich häßliche Stadt. Und dabei ist es wohl eine der dichtbesiedeltsten…das merkt man schon auch an den vielen Hochhäusern und Wohnblocks. Aber trotzdem nicht so wirklich nachvollziehbar…also warum da so viele Menschen wohnen wollen.
Und noch dazu ist es ziemlich teuer. Britische Preise halt.

Impressionen von Gibraltar

Impressionen von Gibraltar

Das hört sich jetzt irgendwie an als ob ich alles Britische schlecht finden würde und Gibraltar total furchtbar ist…und das ist nun auch wieder nicht wahr oder meine Absicht.
Das “offizielle” Highlight Gibraltars ist natürlich der Felsen von Gibraltar mit einer Wahnsinnsaussicht auf die Strasse von Gibraltar und ganz vielen Affen. Das inoffizielle oder eigentliche Highlight ist meines Erachtens aber der Flughafen. Der geht quasi mitten durch die Stadt. Wortwörtlich. Da wird die Strasse kurz abgesperrt wenn eines landen oder starten will. Die Lande- und Startbahn verläuft da nämlich eben einfach mal so drüber. Das ist echt ganz schön schräg…und irgendwie cool. Aber hat natürlich auch zur Folge das man in der ganzen Stadt den Fluglärm hört.

Start- und Landebahn Flughafen Gibraltar

Start- und Landebahn Flughafen Gibraltar

Ansonsten ist Gibraltar natürlich auch noch sehr beliebt für das günstige und zollfreie Einkaufen…allerdings natürlich nicht an einem Sonntag. Aber gut. Ich wollte ja eh sparen 😉
Wir sind mit einer Gruppe von 8 Leuten in 2 Autos am Nachmittag von Tarifa gen Gibraltar aufgebrochen. Kurz vor der Grenze gab es dann schon einen ziemlichen Rückstau weswegen wir uns entschlossen haben das Auto auf der spanischen Seite zu parken und nach Gibraltar rüber zu laufen. Wir sind dann durch die Hauptstrasse Gibraltars geschlendert bis zur Bergbahn, mit welcher man auf den Felsen hoch fahren kann. Man kann natürlich auch laufen. Aber zuviel Bewegung soll ja auch nicht sooo gut sein 😉
Die Fahrt (one way) kostet 9,50 Pfund. Oben kann man dann hauptsächlich die Aussicht genießen und sich vor den Affen fürchten oder versuchen sich ihnen anzunähern…ganz wie einem beliebt. ich persönlich halte mich ja lieber von Affen fern. Erstens sind sie ein ganz schön diebisches Volk und zweitens können sie alle möglichen Krankheiten, wie z.B. Tollwut übertragen. Also die da auf dem Felsen in Gibraltar wahrscheinlich nicht. Aber man weiß ja nie. Better safe than sorry.

Auf dem Felsen von Gibraltar

Auf dem Felsen von Gibraltar

Irgendwie war es auf dem Felsen schon ganz cool, vor allem als dann die Wolken irgendwie hoch kamen und wir mitten in den Wolken waren. Leider hat uns das die schöne Idee mit dem Sonnenuntergang ein bisschen vermasselt. Naja.
Runter sind wir dann immerhin gelaufen…und das war ganz schön anstrengend, da super steil. Aber wir haben den unglaublich guten Life Hack des Serpentinen-Laufens angewendet und so gings dann einigermaßen.
Nach dieser Anstrengung hatten wir uns natürlich erstmal was zu essen verdient…alle haben nach Fish & Chips gerufen (klar, wenn man schonmal in Britain ist 😉 )…aber das zu einigermaßen vernünftigen Preisen zu finden war gar nicht so einfach. Aber wer sucht, der findet. Und letztlich saßen wir dann in einem Restaurant/Pub am Hafen, direkt gegenüber von diesem neuen mega-Hotel in einem Schiff. Irgendwie hat mich diese Hafenpromenade so ein bisschen an Singapur erinnert…alles so bissl schicker und dezent beleuchtet. Irgendwie eher was für Leute, die Geld haben. Naja. Ich habs gesehen und kann nen Haken dran machen…aber wenn man mich frägt muß Gibraltar nicht unbedingt auf die Liste der must-see’s.

Jenny • 8. Oktober 2015


Previous Post

Next Post

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published / Required fields are marked *

*