sunny-cloud.de

Negativ, sarkastisch, hoffnungsvoll. Geschichten von mir, meinen Reisen und meinem Weg in die Selbstständigkeit

This must be underwater love…

Ich habe ja schon ein bisschen ĂĽber das Tauchen auf den Similans gesprochen….heute will ich mal etwas ins Detail gehen und auch meinen Lieblingstauchplatz mal zur Sprache bringen 🙂 AuĂźerdem wollte ich euch ein paar Unterwassereinblicke gewähren….auch wenn es nur Amateuraufnahmen (nicht von mir) sind.
Die Similan Islands bestehen aus 9 Inseln, von denen 3 gesperrt sind und nicht betaucht werden können. Zum Similan Marinepark gehört auĂźerdem Koh Bon und Koh Tachai. Besonders Koh Bon ist dafĂĽr bekannt, das man hier gute Chancen hat Mantarochen zu sehen. Da ich immer den gleichen Tag in der Woche frei habe und wir einen Wochenfahrplan haben, habe ich bisher leider noch nicht alle Tauchplätze betauchen können. Seit neustem habe ich aber Donnerstags frei, d.h. ich werde 2 weitere Tauchplätze der Similans kennen lernen…doch dazu mehr wenn ich dort war 🙂

Sandgrundel:

Anemonenfische:

Fischschwarm:

Porzellankrabben:

 Muräne:

 

Bunte Nacktkiemer (oben und unten):

Aber Similans und Koh Bon (und nein, ich hatte leider nicht das GlĂĽck Mantas zu sehen als ich dort war) hin oder her…der absolut beste Tauchplatz hier ist meines Erachtens das Boonsung Wrack. Beim Boonsung Wrack handelt es sich nicht um ein Schiffswrack, sondern um einen 1984 versenkten Zinnbagger. Aufgrund der langen Liegezeit, ist dieser Tauchplatz extrem bevölkert. Eine richtige Fischsuppe oder Fischautobahn. Wenn man es nicht selbst gesehen hat, kann man es auch nicht glauben…aber es ist wirklich wahr! Das Boonsung Wrack liegt näher an der KĂĽste, deswegen sind die Sichtverhältnisse nicht so gut wie bei den Similans. Aber das man hier hin und wieder seinen Buddy aus den Augen verliert, liegt nicht daran, sondern an den Fischschwärmen in denen man sich befindet und die einem völlig die Sicht rauben 🙂
Aber ĂĽberzeugt euch selbst (auch wenn ich befĂĽrchte auf den Bildern kommt das nicht ganz so rĂĽber wie es in Wirklichkeit ist):

Als letztes Bild von meinem Lieblingstauchplatz dieses hier:

Hierbei handelt es sich nicht etwa um Schmutz im Wasser, sondern um einen Geisterfetzenfisch. Habe ich zum ersten Mal gesehen und bin immer noch total begeistert ĂĽber das was die Natur alles so erschafft!

Jenny • 1. März 2013


Previous Post

Next Post

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published / Required fields are marked *

*